Naturerfahrung · Fördermitgliedschaft · Haus der kleinen Forscher 02. März 2018 · (jmei)

Blattschneideameisen sind spannend!

Langweilige Kita-Haustiere? Keinesfalls! Blattschneideameisen sind hochkomplex und sehr interssant zu beobachten.

Sie sind klein, schnell, stark und sehr spannend zu beobachten: Blattschneideameisen sind keine typischen Haustiere. Aber es gibt viele gute Gründe, warum wir uns für diese pusierlichen kleinen fleißigen Mehrbeiner entschieden haben.

Zunächst stand die Idee im Raum, dass wir gern Tiere in unseren pädagogischen Alltag integrieren möchten. Voraussetzung war, dass sie pflegeleicht sind und unseren als Haus der kleinen Forscher zertifizierten Kindergarten bereichern. Eher durch einen Wink des Schicksals sind wir auf die Blattschneideameisen gekommen.

 

Forschen und Entdecken durch genaue Beobachtung

Seit Mai 2017 halten wir nun - angeleitet durch professionelle Unterstützung aus einem "Antshop" - die Tiere in drei Terrarien in unserem Haus. Die Tiere wachsen sehr schnell heran, sind das ganze Jahr aktiv und man kann gut durch große Sichtfenster beobachten, wie sie Blätter transportieren, umschichten und verwerten. Sie fressen nicht selbst die (Rosenholz-) Blätter, sondern zerkauen sie und verwenden sie als Substrat, um darauf einen speziellen Pilz wachsen zu lassen, von dem sie sich ernähren. Diesen Prozess können die Kinder komplett mitverfolgen.

In der Ameisen AG haben die 2- bis 6-Jährigen die Möglichkeit, sich aktiv an der Haltung der Tiere zu beteiligen und durch Bilder- und kindgerechte Sachbücher mehr über sie zu erfahren.

Über die Tiere kommen wir ins Gespräch über biologische Prozesse, naturwissenschaftliche Phänomene und die Kinder lernen auch Verantwortung zu übernehmen, in dem sie sich an der Nahrungssuche für die Tiere in unserem umliegenden Garten aktiv beteiligen. Die Kinder lernen über z. B. Käfer, Ameisen, Raupen, Spinnen.

Hier geht es zur Fotogalerie.

Herzlichen Dank an alle Fördermitglieder! Durch Ihren Beitrag konnten wir dieses Projekt realisieren.